Wie funktioniert die Online Bestellung?

  • Was bietet die PKM-Muldenzentrale an?

    PKM-Muldenzentrale bietet die beliebtesten Abfallarten und Entsorgungsbehälter an.
    Konkret sind dies 5 verschiedene Behältergrößen: fahrbare und verschließbare Abfallsammelbehälter in den Größen 120l, 240l und 1100l sowie Mulden der Type 8 und Type 10.
    Mit Ausnahme von Asbestzement und Bauschutt bieten wir für alle Abfallarten alle Behältergrößen an. Asbestzement muss in einem gut verschlossenen, ausreichend großem Behälter entsorgt werden, daher stellen wir dafür nur den 1100l Behälter zur Verfügung.
    Bauschutt ist sehr schwer, weshalb wir dafür nur den 120l Behälter und die Mulde Type 8 anbieten.
    Sie können bequem die Abfallart und den dazugehörigen Behälter wählen und diesen direkt über unseren Online-Shop bestellen und erhalten kurz darauf die Bestellbestätigung mit allen relevanten Informationen per Email.
    Kleiner Tipp von uns: Viele Kunden bestellen einen zu kleinen Behälter – ein größerer Behälter kostet zwar etwas mehr, ein zweiter Behälter jedoch ein Vielfaches.
    Bei jeglichen Unsicherheiten und Fragen zögern Sie nicht uns jederzeit zu kontaktieren.
    Wir leben unser Motto „Lassen Sie Entsorgung unsere Sorge sein“ bei allem was wir tun.
  • Wie erfahre ich die Kosten für diesen Service?

    Als einziger Anbieter bieten wir alle unsere Leistungen innerhalb des Liefergebietes zu gleichen Preisen an.
    Die Kosten sind stets bei der Wahl jeglicher Leistung als Fixpreise angeführt.
    Es ist allerdings äußerst wichtig, dass die Abfälle gemäß der gewählten Abfallart sortenrein sind und der Behälter höchstens bis zur Oberkante befüllt wird. Bei Nichteinhaltung können hier Mehrkosten entstehen.
  • Wie erfolgt die Bezahlung?

    Die Bezahlung erfolgt direkt in unserem Online-Shop in welchem wir die beliebtesten Bezahlmethoden anbieten (PayPal, Kreditkarte, Sofort-Überweisung). Die Bezahlung erfolgt direkt bei Bestellung des gewünschten Behälters. Unser Trusted Shops Gütesiegel garantiert Ihnen, dass wir mit der von Ihnen geleisteten Bezahlung sorgfältig umgehen.

  • Wie kann ich mir sicher sein, dass die Leistung auch erbracht wird?

    Unser Online-Service ist von Trusted Shops zertifiziert. Um das Trusted Shops Gütesiegel zu erhalten, müssen höchste Anforderungen in puncto Daten-, Zahlungs- und Liefersicherheit, Service-Qualität sowie Verbraucherschutz erfüllt werden.

Welche Leistungen sind enthalten?

  • Welche Leistungen sind inkludiert?

    Bei sortenreiner Befüllung und einem Befüllen des Behälters maximal bis zur Oberkante sind alle im Zuge einer sorglosen Abwicklung benötigten Leistungen Inkludiert. Dies sind die termingenaue Zustellung, Aufstellung und Abholung des Containers und die möglichst umweltschonende  Entsorgung der Abfälle.

    Ebenfalls inkludiert ist eine maximale Abstelldauer von 7 Tagen. Für jeden weiteren Tag werden servicefreundliche € 2,20/Tag und Behälter verrechnet.

  • Welche Mehrkosten können möglicherweise entstehen?

    Mehrkosten können dann entstehen wenn die Beladung nicht ordnungsgemäß erfolgt oder der Container bei Abholung und Zustellung nicht barrierefrei ab- oder zuladbar ist:
    • Im Falle einer nicht sortenreinen Beladung müssen die für die Trennung der Abfälle und die getrennte Entsorgung anfallenden Mehrkosten weiterverrechnet werden.
    • Für den Fall, dass ein Container über die Oberkante hinaus beladen worden ist, muss eine Leerfahrt mit Kosten in Höhe von € 88,- (inkl. MWSt.) verrechnet werden da ein sicherer Abtransport nicht gewährleistet ist.
    • Kosten für eine Leerfahrt entstehen ebenso dann, wenn bei der Zustellung oder der Abholung die vorgesehene Zufahrt versperrt/blockiert ist.
    • Für jeden Abstelltag nach dem 7. Tag werden servicefreundliche € 2,20 / Tag und Behälter verrechnet.

Wie funktioniert die Lieferung und Abholung?

  • In welches Liefergebiet werden Behälter zugestellt?

    Sie können das Liefergebiet hier einsehen und unter Eingabe Ihrer Postleitzahl ermitteln ob wir auch Sie beliefern können. Wenn Sie sich unsicher sind ob wir auch zu Ihnen liefern oder eine individuelle Anfrage senden möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

  • Was ist am Aufstellort zu beachten?

    Folgende Dimensionen sind für die Zufahrt zu beachten:

    • Min. 3 m Fahrbreite
    • Min. 4 m Durchfahrtshöhe
    • Zufahrt für LKW mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von mindestens 6 to für Behälter bis 1100l und mindestens 18 to für Mulden

     

    Unsere Fahrzeuge benötigen für die Aufstellung und für die Abholung der Mulden mindestens zwei PKW-Längen.

    Der befüllte Behälter muss frei zugänglich sein.

    Es dürfen keine Höhenbegrenzungen unter 4,5 m wie z.B. Strom- oder Telefonleitungen, Dachvorsprünge, Straßenlaternen oder sonstige Behinderungen wie z.B. parkende Fahrzeuge oder Bäume in unmittelbarer Nähe sein.

    Die Zufahrts- sowie Aufstellfläche muss ebenerdig, ausreichend befestigt und tragfähig sein. Für Schäden auf den jeweiligen Abstellflächen und deren Zufahrten, die nur durch das Zu- und Abfahren bzw. Abstellen und Aufnehmen der jeweiligen Behälter auftreten, übernehmen wir keine Haftung.

    Die Aufstellung auf unbefestigten Privatflächen (z.B. Wiese, Garten) ist zwar möglich, beachten Sie jedoch, dass aufgrund des Gewichtes des Lkws und der Mulde hier deutliche Abdrücke bzw. Beschädigungen des Untergrundes entstehen können.

    Durch Auflegen von Holzplatten vor dem Aufstellen der Mulden, können übrigens sensible Stellen gut gesichert werden.

    pkm-platzbedarf-lkw-mulde-1_v3
    pkm-platzbedarf-lkw-mulde-1_v3
    pkm-platzbedarf-lkw-mulde-1_v3
  • Wann ist eine Genehmigung erforderlich?

    Falls eine Mulde auf öffentlichem Grund abgestellt werden soll, benötigt man vor der Aufstellung eine Genehmigung von der jeweiligen Gemeinde oder Magistrat.

    ACHTUNG: Eine solche Genehmigung kann bis zu 4 Wochen (in Wien bis zu 8 Wochen) nach der Antragstellung erteilt werden.

  • Was ist bei der Anlieferung des Behälters zu beachten?

    Für die Lieferung des Behälters ist es zwar von Vorteil aber nicht zwingend nötig, dass Sie persönlich anwesend sind.
    Wenn der für den Behälter vorgesehen Platz versperrt/blockiert ist, müssen allerdings Mehrkosten für die dadurch angefallene Leerfahrt in Höhe von € 88,- (inkl. MWSt.) verrechnet werden.
  • Wie sind Liefer- und Abholzeitpunkt zu wählen?

    Der gewünschte Liefer- und Abholzeitpunkt kann direkt im Online-Shop bei Bestellung angegeben werden. Lieferungen und Abholungen erfolgen an gesetzlichen Werktagen von Montag bis Freitag.

    Wir bemühen uns Ihre Wunschtermine einzuhalten. In seltenen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass wir an denen von Ihnen gewählten Tagen nicht zu Ihnen kommen können. In diesem Fall kontaktieren wir Sie und machen mit Ihnen passende Alternativtermine aus. (Meist einen Tag vor oder nach Ihrem Wunschtermin).

    Als Lieferzeitpunkt kann frühestens der 2. Werktag ab der Bestellung und spätestens ein Monat nach dem Bestellzeitpunkt angegeben werden.

    Bitte informieren Sie uns umgehend, falls Sie den Behälter doch länger benötigen. Dies muss mindestens 2 Werktage vor dem bestellten Abholtermin passieren, da ansonsten Kosten für eine Leerfahrt in Höhe von € 88,- (inkl. MWSt.) verrechnet werden müssen.

Was passiert mit den abgeholten Abfällen?

  • Was passiert mit Sperrmüll?

    Sperrmüll wird maschinell und händisch sortiert. Wertstoffe wie z. B. Holz, Kunststoffe, Karton, Papier und Metalle werden zur stofflichen Verwertung bzw. zum Recycling genutzt. Die restlichen Abfälle werden einer thermischen Verwertung (z. B. zur Erzeugung von Strom und Wärme) zugeführt.

  • Was passiert mit Grünschnitt?

    Grünschnitt wird von Fremd- und Störstoffen befreit und anschließend der Kompostierung zugeführt.

  • Was passiert mit Baustellenabfällen?

    Baustellenabfälle werden maschinell und abschließend händisch sortiert. Wertstoffe wie z. B. Holz, Kunststoffe, Karton, Papier und Metalle werden einer stofflichen Verwertung zugeführt. Die restlichen Abfälle werden zur Erzeugung von Strom und Wärme (thermische Verwertung) genutzt. Aussortierte mineralische Abfälle werden wie „Bauschutt“ behandelt.

  • Was passiert mit Bauschutt?

    Etwaige Störstoffe werden entfernt, Asphalt, Beton, Ziegel und Steine werden für die Herstellung von Recycling-Baustoffen verwendet. Bei großer Inhomogenität werden diese Stoffe auf dafür genehmigte Deponien gelagert.

  • Was passiert mit Asbestzement?

    Asbestzement ist gefährlicher Abfall. Besonders gesundheitsgefährdend ist dabei der Staub. Eine Weiterverwendung dieser Abfallfraktion ist nicht möglich. Der Abfall wird auf einer genehmigten Deponie eingebracht.

  • Was passiert mit Holzabfällen?

    Je nach Qualität wird es einer stofflichen oder thermischen Verwertung zugeführt. Hochwertiges Altholz wird z. B. für die Spannplattenerzeugung verwendet. Bei niedriger Qualität wird dieses für die Energieerzeugung bzw. als Ersatzbrennstoff eingesetzt um Strom und Wärme zu produzieren.